Ihr Wirtschaftsprüfer in Freiburg informiert: Neues Gesetz erleichtert die Sanierung von Unternehmen

Am 1. März 2012 trat das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) in Kraft. Ziel dieses Gesetzes ist es, zahlungsunfähigen oder überschuldeten Unternehmen bessere Bedingungen für eine Sanierung zu schaffen.

Ein wichtiger Aspekt des neuen Gesetzes ist die rasche Etablierung eines vorläufigen Gläubigerausschusses, der an der Auswahl des Insolvenzverwalters oder der Entscheidung zur Eigenverwaltung mitwirkt. Wenn der Gläubigerausschuss z.B. für eine Eigenverwaltung des Unternehmens plädiert, muss das Gericht dem Folge leisten.
Die zweite wichtige Neuerung ist die Einrichtung des so genannten „Schutzschirmverfahrens“: Dies ermöglicht dem Unternehmer, innerhalb von 3 Monaten ein Konzept zur Sanierung seines Betriebes zu erarbeiten und es erlaubt ihm auch, trotz Insolvenz in dieser Planungsphase noch über sein Vermögen zu verfügen. Zwangsvollstreckungen müssen in diesen drei Monaten vorläufig eingestellt werden. Der Unternehmer wird während dieser Zeit von einem vorläufigen Sachwalter begleitet.
Mit diesem neuen Gesetz sollen die Chancen für zukunftsfähige Unternehmen steigen, ihren Betrieb zu sanieren.

DDobler & Partner Partnerschaft mbB – Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Steuerberater vereidigter Buchprüfer, Ihre Kanzlei in Freiburg, ist spezialisiert auf Wirtschaftsprüfungen. Wir informieren Sie gerne über die neue Gesetzeslage und beraten Sie zu allen rechtlichen und steuerlichen Fragen. Vereinbaren Sie einen Termin!