Information der Kanzlei Dobler & Partner in Freiburg zum Vorsteuerabzug

Umsatzsteuerpflichtige Ausgangsumsätze berechtigen Unternehmer im Regelfall zum Vorsteuerabzug. Eine formal ordnungsgemäße Rechnung ist unter anderem eine Voraussetzung für den Abzug, weshalb Betriebsprüfer entsprechende Rechnungen genau prüfen. Eine fehlende Steuernummer kann zum Beispiel ein Ablehnungsgrund für den Vorsteuerabzug sein. Die Kanzlei Dobler & Partner in Freiburg informiert Sie gerne umfassend zum Thema Vorsteuerabzug.

Urteil des Europäischen Gerichtshofes zum Vorsteuerabzug – die Kanzlei Dobler & Partner in Freiburg informiert

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte in einem Fall zu entscheiden, in dem die Steuernummern bzw. Umsatzsteuer-Identifikationsnummern auf den Rechnungen fehlten. Dabei wurden nachträgliche Ergänzungen und Berichtigungen noch während der Außenprüfung nicht anerkannt. Das deutsche Recht sieht vor, dass ein Vorsteuerabzug bei Berichtigung oder Ergänzung einer Rechnung erst zum Berichtigungszeitpunkt ausgeübt werden kann, nicht jedoch rückwirkend.

Im Unterschied dazu entschied der EuGH, dass das Recht auf Vorsteuerabzug sofort ausgeübt werden kann. Für den Vorsteuerabzug genügt es, so der EuGH, dass die materiellen Anforderungen erfüllt sind; die formellen Bedingungen sind nach Ansicht des EuGH nicht ausschlaggebend. Mit diesem Urteil stellte sich der EuGH gegen das deutsche Recht. Der Senat stellte außerdem klar, dass der Besitz einer Rechnung mit den erforderlichen Pflichtangaben eine lediglich formelle und keine materielle Bedingung für das Recht auf Vorsteuerabzug darstelle (Urteil vom 15.9.2016, C-518/14 „Senatex“).

Die Kanzlei Dobler & Partner in Freiburg berät Sie kompetent und zuverlässig zu allen Fragen des Steuerrechts und der Wirtschafts- und Rechtsberatung. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit unserer Kanzlei in Freiburg.

Dobler & Partner Partnerschaft mbB
Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Steuerberater
vereidigter Buchprüfer